Redefreiheit

Weil es ist nicht die Aufgabe des Staates Dich vor bösen Wörtern zu schützen.

Diskussionskultur 

statt 

Verbote

Wir finden, dass Beleidigungen und Hate Speech strafrechtlich zu belangen nicht nur eine Einschränkung der Freiheit, sondern auch absurd und schädlich ist. Gerichte entscheiden, ob Ausdrücke wie „alter Mann“ strafbar sein sollten. Dennoch ist es vollkommen unklar, was beleidigend ist – vor Allem für den Bürger. Es besteht keine Rechtssicherheit.Ist es nicht die Hauptfunktion der Redefreiheit eine Diskussionskultur zu erschaffen, die als ein Mechanismus für Problemlösung innerhalb der Gesellschaft fungiert? In einer Situation in der unklar ist, ob eine Rechtsverfolgung anstehen könnte, wird diese Funktion untergraben.

Intoleranz und Rassismus sind Probleme innerhalb der Gesellschaft, die nicht von außen durch Strafgesetze gelöst werden können. Statt sie zu verbieten, sollten sie durch Argumente angegriffen werden. Lieber eine öffentliche Debatte, als öffentliches Wegschweigen durch Verbote.

Es ist nicht die Aufgabe des Staates Dich vor bösen Wörtern zu schützen. Du hörst etwas, was Dir nicht gefällt? Es steht Dir frei, zu handeln! Wir finden: Gesetze, die sich gegen die Freiheit der Rede richten sind ineffektiv und häufig sogar kontraproduktiv.  

Selbstverantwortung statt 

Nanny State

ABONNIEREN UND MEHR ÜBER 

UNSERE ARBEIT ZUR REDEFREIHEIT ERFAHREN.

Newsletter

Über uns

Unser Ziel ist es die Werte des Liberalismus in die Gesellschaft zu tragen: 

Wir setzen uns für die Freiheit von Menschen, Märkten und Ideen ein und arbeiten langfristig daran die Welt zu einem freieren Ort zu machen.